Wismar: Lesung und Gesprächsrunde zu "Mein letzter Arbeitstag" am 04. Mai in der Stadtbibliothek 19:00

25 Jahre deutsche Einheit sind ein freudiges Ereignis. Trotzdem hat diese gesellschaftliche Veränderung auch tiefe Einschnitte im Leben ehemaliger DDR-Bürger hinterlassen.

 „Abgewickelt“: das war eines der wichtigen Worte, das den ostdeutschen Sprachgebrauch 89/90 prägte. Hinter diesem harmlos anmutenden Wort stand oft der Verlust zahlreicher Arbeitsplätze – und damit ein Bruch in vielen ostdeutschen Biografien. Wie sich die Menschen diesen Veränderungen in ihrem Leben gestellt haben, ist Thema des Buches „Mein letzter Arbeitstag: Abgewickelt nach 89/90. Ostdeutsche Lebensläufe“. 


Einige dieser Lebensläufe werden am 4. Mai 2015, ab 19.00 Uhr, in der Stadtbibliothek in der Ulmenstraße 15 vorgestellt. Auf dem Podium sitzen neben der Herausgeberin des Buches, Katrin Rohnstock (Inhaberin von Rohnstock Biografien, Berlin) der letzte Wismarer Arbeitsamtsdirektor in der DDR, Werner Schönke, sowie Erika Krüger, einstige Leiterin des Textilzirkels im VEB Möbelkombinat Anklam. Moderieren wird diesen Abend Dr. Karsten Schuldt, Volkswirt, Arbeitssoziologe und Wirtschaftshistoriker, Schwerin


Für diese Veranstaltung, zu der Bibliotheksverein und Stadtbibliothek einladen, gibt es ab sofort Karten zum Preis von 6,00 Euro im Vorverkauf in der Ulmenstraße 15. Vorbestellungen werden entgegen genommen unter 03841 251 4020 oder stadtbibliothek@wismar.de. Restkarten zum Preis von 8 Euro gibt es an der Abendkasse.